Aktuelles

Sehr geehrte Mitglieder,

unsere diesjährige Mitgliederversammlung wird aufgrund der weiterhin bestehenden Beschränkungen (geltenden Abstandsregelungen von 1,50 m) physisch nicht abgehalten. Wir haben uns für die Form der Generalversammlung im Umlaufverfahren entschieden.

Nach dem Gesetz zur Abminderung der Folge der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht (COVID-19-Gesetz) können gemäß dessen ART.2 § 3 Abs. 1 in Bezug auf Generalversammlungen, die im Jahr 2021 durchgeführt werden, abweichend von § 43 Abs. 7 Satz 1 GenG Beschlüsse der Mitglieder auch dann schriftlich oder eleektronisch gefasst werden, wenn dies in der Satzung nicht ausdrücklich zugelassen ist.

Sie erhalten per Post den Lagebericht 2020 mit dem Bericht des Vorstandes, dem Jahresabschluss, den Bericht des Aufsichtsrates zum Geschäftsjahr 2020 und das zusammengefasste Prüfungsergebnis des BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. -Prüfungsverband-. Sie erhalten die Möglichkeit, Ihre Fragen und Anmerkungen zu den Berichten des Vorstandes und des Aufsichtsrates und zum Jahresabschluss 2020 bis zum 15.08.2021 schriftlich an den Vorstand bzw. den Aufsichtsrat zu stellen.

Wir bitten um Ihre schriftliche Stimmabgabe bis zum 29.08.2021, auf den beiliegenden Anlagen.

Die Feststellung des Jahresabschlusses 2020 wurde durch den Aufsichtsrat mit Beschluss vom 26.07.2021 getroffen.

Bleiben Sie gesund!

gez. Schenk                                                gez. Zyganda                                           gez. Junker-Füchsel
Aufsichtsrat                                                 Vorstand                                                  Vorstand

 

Weiterlesen...

Seit dem 01.04.2021 wird unser Team durch Frau Katleehn Ahlschläger (kaufmännische Angestellte) und Herrn Florian Stüwert (Hausmeister) verstärkt

Weiterlesen...

Am 7.September hatte die Wohnungsbaugenossenschaft zu ihrem traditionellen Herbstfest mit Trödelmarkt auf dem Gelände der Strahl-Goder-Str. 5-8 eingeladen.

Nicht nur Mitglieder der Genossenschaft, sondern auch alle interessierten Templiner erlebten ein paar unbeschwerte, schöne Stunden.

Ein buntes Bühnenprogramm aus Live Musik, Show und Tanz begeisterte die Gäste des Herbstfestes. Auch bei den Kindern kam keine Langeweile auf.

Während des gesamten Tages konnten die Herbstfestbesucher an den Ständen der Trödler schnökern. Spiel und Kindersachen standen hoch im Kurs.

Um das Leibliche Wohl musste sich niemand Sorgen machen

Es war ein schönes, gelungenes Fest.  Besucher und Gäste freuen sich auf das nächste Jahr.

Weiterlesen...

Sehr geehrte Damen, Sehr geehrte Herren, Liebe Gäste

Ich begrüße Sie alle herzlich auf dem Baugrund unseres zukünftigen Hauses und freue mich über Ihr kommen, dass Sie mit uns eine uralte Tradition pflegen.

Schon die Völker des Altertums pflegten diese Tradition um die bösen Geister zu vertreiben.

Bis ins hohe Mittelalter wurden auch verschiedentlich „Bauopfer“ gebracht J

Das ist heute eher nicht der Fall, zumindest nicht offiziell J

Unsere Grundsteinlegung heute, ist in erster Linie ein Akt des Beginnens, denn ein lang geplantes Vorhaben nimmt weiter sichtbare und greifbare Formen an.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten,

möge dieser Grundstein, für das gesamte Vorhaben, ein Symbol für gute Wünsche sein.

Wir hoffen auf einen reibungslosen Bauverlauf ohne Pannen, Unfälle und Verzögerungen.

Danke!

Einen liebevollen Abschied hat die Wohnungsbaugenossenschaft „Uckermark“ Templin eG am Donnerstag ihrer langjährigen Chefin Anke Junker-Füchsel bereitet.

Auf einem festlichen Empfang am Sitz der WBG in der Zehdenicker Straße bedankten sich Aufsichtsrat und Mitglieder für das engagierte Wirken der heute 60-Jährigen. Ganz verlässt Anke Junker-Füchsel das Unternehmen noch nicht. Den Staffelstab übergibt sie auf Beschluss des Aufsichtsrates Ende Mai jedoch schon mal an ihr Ziehkind.

Zum 1. Juni 2019 übernimmt Jeannette Zyganda die Verantwortung als hauptamtlicher Vorstand der WBG „Uckermark“ Templin eG. Anke Junker-Füchsel wird als ehrenamtliches Vorstandsmitglied ihre Erfahrungen noch einen Tag in der Woche bei der Betreuung der Bauprojekte der Genossenschaft einbringen, informierte Aufsichtsratsvorsitzender Detlef Schenk. Geballte Frauenpower bleibe der WBG also weiter erhalten, sagte er, bevor sich die beiden Damen mit feuchten Augen in den Armen lagen.

Der Aufsichtsrat hatte der langjährigen Vorstandschefin statt eines abrupten einen allmählichen Ausstieg aus dem anstrengenden Geschäft vorgeschlagen. Anke Junker-Füchsel nahm das gern an. So könne sie ihrem Geist auch in Zukunft noch genug zu tun geben. Bange sei ihr nicht, nun das Zepter aus der Hand zu geben. Schließlich hat sie selbst dafür gesorgt, dass sich die WBG in ihrem Sinne weiterentwickeln kann.

Jeanette Zyganda war im Jahr 2000 als Quereinstiegen zum Team gestoßen. Anke Junker-Füchsel hatte die wissbegierige und engagierte junge Frau und Mutter von Anfang an gefördert, sie alle Bereiche durchlaufen lassen, ihr Qualifizierungen neben dem Vollzeitjob ermöglicht. Jeannette Zyganda bildete sich im integrierten Quartiersmanagement weiter, durchlief die Ausbildungen als Immobilienkauffrau und -fachwirtin. In diesem Jahr schloss sie ihr Studium zur Immobilienökonomin ab. „Danke, Anke“, sagte sie an ihre Chefin gewandt. „Wir freuen uns, eine motivierte, belastbare junge Frau aus den eigenen Reihen mit der Nachfolge betrauen zu können“, sagte Detlef Schenk. Zuvor hatte er die Verdienste von Anke Junker-Füchsel gewürdigt, die die WBG als hauptamtlicher Vorstand im September 1998 in einer nicht einfachen Situation übernommen hatte.

Seite 1 von 7