Gen

Reparaturformular
1000 Zeichen verbleibend
Nähere Informationen zur Übermittlung, Speicherung und Weiterverarbeitung können Sie unter dem Bereich Datenschutzerklärung dieser Website nachlesen.
Dateien hinzufügen

Genossenschaftliches Wohnen ist Wohnen auf Dauer - und mit uns schon seit über 50 Jahren. Werden auch Sie Genossenschaftler, als Mitglied in der Wohnungsbaugenossenschaft „Uckermark“ Templin eG.

Lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht ist entscheidender aber nur einer der Vorteile die sich aus der Mitgliedschaft bei uns ergeben. Denn vor allem die fast eigentumsähnliche Sicherheit rechtfertigt unseren Slogan:

"Besser wohnen und leben"

Weiterlesen...

Die Genossenschaft verwaltet als Eigentümerin ca. 1000 Wohnungen sowie Garagen und Stellplätze. Zusätzlich zum eigenen Wohnungsbestand werden von der Genossenschaft auch Wohneigentümergemeinschaften verwaltet.

Als Mitglied und Miteigentümer sind Sie vor Wohnungsverkäufen und Vermieterwillkür geschützt. Sie profitieren von Unternehmensgewinnen, denn Überschüsse fließen in die umweltgerechte Pflege von Wohnungen, Wohnumfeld und Instandhaltung zurück an die Mitglieder.

Im Vordergrund steht der Gedanke des Für- und Miteinanders. Gemeinsame Aktivitäten wie unsere Mieterfeste, der Frühjahrsputz und das jährliche Familiensportfest haben Tradition.

Bei uns können Sie besser wohnen und leben. Wir bieten Gemeinschaftsräume und besondere Wohnformen für Jung und Alt an. Auch bei sozialen Fragen stehen wir Ihnen beratend zur Seite.

Weiterlesen...

Die Entstehung der moderneren Genossenschaftsbewegung fällt zusammen mit dem Beginn der kapitalistischen Epoche. Sie war ein Teil der Arbeiterfrage überhaupt. Der starke Druck der frühkapitalistischen Ausbeutung, der auf den Lohnarbeitern, aber auch auf den kleinen Handwerkern lastete,

erzeugte Pläne und Versuche, diesem Druck durch die Gründung von Genossenschaften zu entgehen. Oft entsprangen sie auch direkt dem Wunsche, den Sozialismus sofort in die Tat umzusetzen. So waren die ersten Gründungen hauptsächlich Produktionsgenossenschaften. Erst spät bedienten sich die Verbraucher der Genossenschaften, noch später die Händler.

Weiterlesen...

Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen Zustimmen